Wann trägt man Manschettenknöpfe?

Das Tragen von Manschettenknöpfen hat seinen Ursprung im 17. Jahrhundert. Im 17. und 18. Jahrhundert der Elite vorbehalten und im 19. Jahrhundert von einem breiten Publikum umarmt. In den fünfziger Jahren konnte man sie an fast jedem Hemd entdecken. In den „swingenden“ Sechzigern wurden sie zum stilistischen Markenzeichen des gepflegten, modebewussten Mannes. Danach nahm die Beliebtheit allerdings deutlich ab. Heutzutage werden Manschettenknöpfe von vielen Männern wieder als stilvolles Accessoire, das dem Hemd im Handumdrehen eine persönliche Note verleiht, gesehen.

Erfahren Sie hier mehr über die Geschichte des Manschettenknopfes.

Ein Smoking ist ohne Manschettenknöpfe nicht komplett. Wählen Sie daher ein klassisches und elegantes Modell.

Auch festliche und  eignen sich hervorragend zum Tragen von Manschettenknöpfen. Auch hier ist es am besten, ein klassisches, dezentes Design zu wählen. Bei weniger formellen Festlichkeiten können Sie auch neuartige Manschettenknöpfe (Novelty Cufflinks) tragen. Tragen Sie zu Hochzeiten beispielsweise das „Best Man“-Exemplar oder wie wäre es mit ein paar coolen Champagnerflaschen an Ihrem Hemd, wenn Sie ausgehen?

zeremonielle Anlaesse

 

Zur Arbeit im Büro ist beispielsweise ein einfaches silbernes Paar eine stilvolle Möglichkeit, sich von Ihren Kollegen zu unterscheiden. Setzen Sie auf Farbe? Sorgen Sie dann dafür, dass die Farbe Ihrer Manschettenknöpfe entweder in der Krawatte vorkommt oder gut mit Ihrem Hemd harmoniert. Tragen Sie ein hellblaues Hemd und eine graue Krawatte? Mit einem dunkelblauen Paar Manschettenknöpfe ist Ihr Outfit gut ausbalanciert.

Schnelle Lieferung
Nicht zufrieden? 30 Tage Rückgabegarantie
Seit 2004 Ihr zuverlässiger Partner in großen Stückzahlen

Sicher online bezahlen

×